Freiwillige Feuerwehr Lüdinghausen

Löschzug Seppenrade

Die Jugendfeuerwehr

Ende der fünfziger Jahre wurde erstmals eine Gruppe junger Männer in der Feuerwehr ausgebildet.

Hiermit sollte sichergestellt werden, daß auch weiterhin die FeuerwehrNachwuchskräfte an sich binden konnte. Alfons Nienhaus und Josef Becker übernahmen die Ausbildung. In den sechziger Jahren wurde über eine Jugendfeuerwehr nachgedacht. Diese Jugendlichen sollten bereits voll ausgebildetwerden und mit Erreichen des 18zehnten Lebensjahres den aktiven Teil des Löschzuges verstärken. Zum Ausbilder wurdeder Brandmeister August Tiemann ernannt. Dieser sprach einige Jugendliche erstmals im Jahr 1967 an; der Dienst der Jugendfeuerwehrwurde offiziell im Mai 1968 aufgenommen. Erstmals präsentierte sich die Jugendabteilung anläßlich des Leistungswettkampfes des Kreises Lüdinghausen am 25. Mai 1968, der in Seppenrade durchgeführt wurde. Mit neun Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 16 Jahren wurde versucht den Nachwuchs so früh wie möglich mit dem Feuerwehrgedanken vertraut zu machen und den Erhalt des Löschzuges zusichern. Inzwischen haben einige dieser Kameraden bereits das Feuerwehrabzeichen in Silber erhalten, das nach 25 Jahren verliehen wird.

August Tiemann führte die Jugendfeuerwehr bis 1975. In den folgenden Jahren wurde die Ausbildung von Heinz Döpper, Ludger Stegt, Antonius Schlinger, Walter Becker, Reinhard Hagemann, Otto Frieling, Michael Weckermann, Michael Becker, Frank Becker und Bruno Badelt übernommen. Zur Zeit wird die Ausbildung der Jugendlichen von Anne Hagemann, Felix Klüter, Marius Nottenkämper sowie dem Jugendfeuerwehrwart Jan Schultz durchgeführt. Dazu kommen noch die Ausbilder aus Lüdinghausen.

k Jugend 9227

In der Jugendabteilung wird nicht nur der Feuerwehrdienst durchgeführt, sondern auch mit Spiel und Spaß der Zusammenhalt gefördert. So werden Jahresfahrten und Zeltlager veranstaltet, die allen Beteiligten lange in Erinnerung bleiben werden. Seit einigen Jahren nimmt die Jugendfeuerwehr auch an Wettkämpfen teil, um die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr zu erlangen. Dieser Leistungsnachweis wurde in den letzten Jahren mit hervorragenden Ergebnissen erbracht. Mit dieser fundierten Ausbildung konnten bereits viele Jugendliche in den aktiven Dienst übernommen werden. Der Löschzug Seppenrade hatte 1999 im Jubiläumsjahr 44 aktive Mitglieder. Von diesen sind 40 Feuerwehrmänner aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen. Im Jubiläumsjahr wurden alle Jugendlichen in die aktive Wehr übernommen.

Mittlerweile wurden die Seppenrader und Lüdinghauser Jugendfeuerwehr zu einer gemeinsamen Jugendfeuerwehr Lüdinghausen zusammengefasst. Die Jugendarbeit bei der Freiwilligen Feuerwehr ist auch deswegen wichtig, da seit 1934 alle Kameraden, die das 60igste Lebensjahr vollendet haben, aus dem aktiven Dienst ausscheiden müssen.

 

Wer in online ?

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung