Freiwillige Feuerwehr Lüdinghausen

Löschzug Seppenrade

Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Einsatzkleidung PBI Matrix

Dies ist die neue Einsatzkleidung der Feuerwehr Lüdinghausen. Es wurden jetzt 10 Sätze dieser Kleidung an Mitglieder des LZ´s Seppenrade verteilt und weitere werden nach und nach folgen. Sie besteht aus einem viel wiederstandsfähigerem Oberstoff (PBI Matrix), welcher zusätzlich einfacher zu reinigen ist. Abgesehen von Hose und Jacke gehören jedoch noch Handschuhe, Helm und Feuerwehrstiefel, welche weiter unten noch ausführlich beschrieben sind!

Einsatzjacke PBI Matrix

Besonderheiten der Jacke sind das sie:

  1. Viel Kürzer ist und damit mehr Bewegungsfreiheit bietet.
  2. Eine eingebaute Absturzsicherung besitzt, welche in Verbindung mit einer Bandschlinge und einem Halbmastwurfkarabiner den Sicherheitsgurt ersetzt
  3. Verstärkungen im Ellenbogenbereich und Ärmelsaum aus Kevlar
  4. Neues Reflexstreifenkonzept nach HuPF verordnung
  5. 2 Karabiner in den Taschen zu Befestigung von Handschuhen sowie eine Öse an der rechten Seite
  6. Zusätzliche Verstärkungen im Schulterbereich zur Aufrechterhaltung der Isolierung auch beim Tragen eines Atemschutzgerätes
k-MD002397

Links: 2 Funkgeräte-taschen 2 Normale Eingrifftaschen

1 Öse auf der rechten Seite

Rechts: Gut zu erkennen die Verstärkungen im Ellenbogenbereich aus Kevlar (in schwarz)

k-MD002402
k-MD002400

Links: Detailansicht Absturzsicherung mit Bandschlinge und Halbmastwurf-karabiner

Rechts:

Absturzsicherung im Einsatz

k-MD002414

 

Einsatzhose PBI Matrix

Die neuen Einsatzhosen mit dem Obermaterial PBI Matrix, welche ebenfalls eingearbeitete Kniepolster mit Kevlarverstärkungen besitzen. Zudem einen hochgezogenen Nierenschutz und neue breitere Hosenträger. Eine Besonderheit ist das an der Hose angebrachte Namensschild, sowie die Kevlareinsätze an den Innenseiten des Hosensaums und am Hosensaum. 

k-MD002406

 

 

Einsatzkleidung (Nomex)

 

Dies ist die Kleidung in der Sie vorerst die meißten Wehrmänner bei Einsätzen sehen können. Diese Uniformen werden jedoch aus verschiedennen Gründen nach und nach ausgemustert.

Die Jacke und Hose bestehen zum Großteil aus den Materialien Nomex, Kevlar und Viskose, wobei Nomex und Kevlar dem Flamm- und Schnittschutz dienen (scharfe Ecken und Kanten keine Motorsäge).

 

 

k-k-MD000938

Links: Vorderseite der Jacke mit Klett zur Befestigung von Namensschildern, sowie 2 Funkgerätetaschen.

 

Rechts: Rückseite mit Reflexstreifen und reflektierenden Feuerwehr Lüdinghausen Klettapplikationen.

k-k-MD000943

 

 

Dies sind unsere Einsatzhosen nach HuPF Teil 4. Die Hosen besitzen Kniepolster um vor allem beim Innenangriff die Knie zu schonen. Zudem haben die Hosen auf beiden Seiten geräumige Blasebalgtaschen, sowie Eingriffe für eine unter Umständen unter der Hose getragene zivile Hose. Die neue Version dieser Hose, welche auch bei einigen Kameraden schon im Einsatz ist, besitzt gummierte Kniepolster, sowie normale Hosentaschen anstelle der Eingriffe.

 

 

 

 

 

 

Stiefel

 

Die Stiefel von der Firma Elten besitzen einen Reißverschluss zum schnellen Schließen, durchtrittsichere Sohlen, Hackenschutz, Stahlkappe mit Überkappe, Antistatische Sohle und flammfeste Schnürsenkel.

 

 

Helm

 

Der Vollschalenhelm MSA Gallet F1SA besitzt ein Visier, Alu-Nackenschutz, eine zusätzliche integrierte Schutzbrille und leuchtet im Dunkeln nach. Die Helme sind in dem fluoreszierenden Grün sowie in Feuerrot im Einsatz, wobei die Wehrführung zur besseren Erkennbarkeit an der Einsatzstelle die roten Helme nutzt. Brandmeister bzw. Gruppenführer sind durch einen roten Reflexstreifen am Helm gekennzeichnet. Atemschutzgeräteträger haben im Löschzug Seppenrade zusätzlich ein großes A an der Vorderseite ihres Helmes angebracht.

 

k-k-MD000914 k-k-MD000918 k-k-MD000904

 

 

 

 

Handschuhe

 

Jedes Mitglied besitzt ein paar Nomex-Handschuhe mit einer Nässemembran (Gore-Tex), einer Kevlarmembran zum Schnitt- und Stichschutz und einem nicht brennbaren Obermaterial (Nomex). Die Handschuhe Super Mars der Firma Eska wurden speziell für Brände hergestellt. 

 

 

Für technische Hilfeleistungseinsätze haben wir im Jahr 2010 spezielle extra schnittfeste Handschuhe bekommen. Der Handschuh SPEEDSAFE, hat eine gummierte Handinnenfläche und er ist so bemessen, das bei Verkehrsunfällen oder Einsätzen mit direktem Patientenkontakt, einmal Latex-Handschuhe als Infektionsschutz unter ihnen getragen werden können. Um einen besonderen Schutz in der Pulsregion zu gewährleisten, besitzt der Handschuh eine extra lange Stulpe.

 

 

Feuerwehr-Sicherheitsgurt

 

Jede Einsatzkraft besitzt einen Feuerwehr-Sicherheitsgurt mit Feuerwehrbeil. Mit dem Gurt ist es möglich sich in Gefahrensituationen abzuseilen. Zudem besitzt der Gurt ein Seil mit Karabiner, mit welchem man sich in schwierigen Positionen an Stahlträgern oder ähnlichem sichern kann. Das Feuerwehrbeil besitzt eine Klinge und auf der anderen Seite einen Dexel. Zudem ist am Stiel des Beils ein Dreikantschlüssel vorhanden, mit dem sich Verkehrspoller entfernen lassen können.

Der Gebrauch des Sicherheitsgurtes erübricht sich mit der Einfürung der PBI Matrix Uniform, da diese schon über eine Absturtzsicherung verfügt.

 

 

 

 

Wer in online ?

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung